Wer oder Was ist der Aufsichtsrat?


Was sind die Aufgaben eines Aufsichtsrates?

Die Aufgaben des Aufsichtsrates werden im Aktiengesetz geregelt. Der Aufsichtsrat hat als Kontrollorgan die Aufgabe, den Vorstand zu überwachen und zu beraten. Er bestellt die Vorstandsmitglieder, kann sie entlassen und muss den Jahresabschluss genehmigen.

Auch wenn die normalen Geschäftstätigkeiten allein dem Vorstand obliegen, so sind wesentliche operative Maßnahmen und Geschäfte von der Entscheidung des Aufsichtsrates abhängig.

Zu den Aufgaben der Aufsichtsräte zählen insbesondere auch die Genehmigung für:

  • die Einrichtung und Verlegung von Produktionsstätten
  • den Kauf und Verkauf von Unternehmensbeteiligungen
  • die operative Planung

So sieht die Mitbestimmung für deutsche Unternehmen nach dem Mitbestimmungsgesetz aus. Im Unternehmen Ford wird dies allerdings massiv durch die amerikanische Muttergesellschaft beeinflusst.

 

Was ist nicht Aufgabe des Aufsichtsrates?

Der Aufsichtsrat kann nicht in die tägliche Arbeit des Vorstandes eingreifen, d.h. er kann weder:

  • Entlassungen verhindern
  • noch einzelne Neueinstellungen fordern oder blockieren
  • noch Entgeltfragen oder
  • Arbeitszeitfragen regeln

All das sind Fragen, die auf der Arbeitnehmerseite Sache des Betriebsrates sind. Der Aufsichtsrat ist also kein Betriebsrat!

 

Kommentare sind geschlossen.