Verhandlungsergebnis in Bayern

Nach mehrstündigen Verhandlungen hat die bayerische IG Metall in München in der Nacht zum 15. Mai ein Verhandlungsergebnis erzielt. Mit dieser Schnellmeldung informieren wir euch bereits jetzt über den Inhalt des Verhandlungsergebnisses.

Das Verhandlungsergebnis sieht eine Erhöhung der Ent- gelte und Ausbildungsvergütungen in zwei Stufen vor. Die erste Stufe umfasst 3,4 Prozent ab dem 1. Juli 2013. Die zweite Stufe 2,2 Prozent ab dem 1. Mai 2014.

Der neue Tarifvertrag läuft bis 31. Dezember 2014, die Gesamtlaufzeit beträgt also 20 Monate. Die von den Arbeitgebern geforderte Möglichkeit, auf betrieblicher Ebene von einem Verhandlungsergebnis abweichen zu können, konnte von der IG Metall verhindert werden.

Knut Giesler, Bezirksleiter der IG Metall NRW: „Das Ergebnis ist deutlich besser als das Angebot der Arbeitgeber. Dass sich die Arbeitgeber mit ihrer Forderung nach einer Differenzierung in den Betrieben nicht durchgesetzt haben, ist eindeutig ein Erfolg. Dadurch wird der Flächentarifvertrag stabilisiert. Es gibt ab Juli ein „Plus für alle“, das nicht nachträglich zu einem „Minus in den Betrieben“ gemacht werden kann. In NRW haben sich mehr als 92.000 Beschäftigte an den Warnstreiks und Aktionen beteiligt. Diese massiven Warnstreiks in NRW und in allen anderen Tarifgebieten haben diesen Erfolg erst möglich gemacht. Ich danke allen, die sich daran beteiligt haben. Das ist euer Erfolg!“

Der Vorstand der IG Metall, der ebenfalls in München zugegen war, hat das Verhandlungsergebnis bereits einstimmig zur Übernahme in den anderen Tarifgebieten empfohlen.

Wir werden in NRW am 16. Mai in Düsseldorf mit den Arbeitgebern über eine Übernahme des bayerischen Verhandlungsergebnisses verhandeln.

Die Tarifkommission trifft sich am 21. Mai in Schwerte.

Download: Schnellmeldung Nr. 4

Quelle: tarifrunde-me.de

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.