Tarifvertrag Branchenzuschlag

Mit unserer Kampagne „Gleiche Arbeit – Gleiches Geld“ haben wir die Leiharbeit bundesweit zu einem viel diskutierten Thema in der Öffentlichkeit gemacht. Mit außergewöhnlichen Aktionen wurden die gravierenden Missstände in der Leiharbeit publik. Auch die Politik konnte sich dem nicht mehr entziehen.

Ein wichtiger Schritt ist getan, um die ungerechte Entgeltdifferenz zwischen Leiharbeits- und Stammbeschäftigten weiter zu schließen.

Ab dem 1.11.2012 gilt der Tarifvertrag Branchenzuschlag mit IGZ und BAP (BZA) für alle Leiharbeitnehmer/innen, die in Betrieben der Metall- und Elektroindustrie eingesetzt sind.

Die Umsetzung dieser Tarifverträge wirft viele Fragen auf. Die IG Metall Köln-Leverkusen hat in den letzten Wochen in vielen Betrieben ihres Betreuungsbereiches mehr als 880 Leiharbeitnehmer über die Tarifverträge aufgeklärt und weist auf Folgendens:

  • Vorsicht vor „neuen und ungeprüften“ Arbeitsverträgen
  • Warnung vor Änderungen bestehender Arbeitsverträge
  • Arbeitsverträge und Abrechnungen durch die IG Metall Köln-Leverkusen checken lassen!

Nur IG Metall-Mitglieder haben rechtlichen Anspruch auf die Tarifverträge!

Branchenzuschlag für die Metall- und Elektroindustrie

  • Ab dem 01.11.2012 erhalten Leihbeschäftigte während des Einsatzes in der Metall- und Elektroindustrie einen Branchenzuschlag.
  • Der Branchenzuschlag wird berechnet auf Basis des Tarifentgeltes der BZA/iGZ-DGBTarifverträge und steigt gestaffelt mit der Dauer des Einsatzes:
    • nach 6 Wochen 15 %
    • nach 3 Monaten 20 %
    • nach 5 Monaten 30 %
    • nach 7 Monaten 45 %
    • nach 9 Monaten 50 %

    des Entgeltes der jeweiligen Entgeltgruppe.

  • Der Branchenzuschlag steigt in einer vereinbarten Systematik mit den Tariferhöhungen der Metall- und Elektroindustrie.
  • Der Branchenzuschlag gilt auch für den Einsatz in nicht tarifgebundenen MuE-Betrieben und bei arbeitsvertraglicher Inbezugnahme.
  • Der Tarifvertrag sichert auch den Anspruch auf bessere betriebliche Regelungen im Entleihbetrieb.

  

Der Tarifvertrag Branchenzuschläge ist ein Erfolg der Solidarität zwischen Stammbelegschaften und Leiharbeitnehmern!

Für wen gilt der Branchenzuschlag?

Die IG Metall Köln-Leverkusen wie auch Dein Betriebsrat können hierzu Auskunft erteilen.

Nur IG Metall-Mitglieder haben rechtlichen Anspruch auf den Branchenzuschlag!

Ab welcher Einsatzzeit muss der Zuschlag gezahlt werden?

Wer am 01.11.2012 schon seit sechs Wochen oder länger ohne Unterbrechung in einem Betrieb einsetzt ist, erhält bereits 15 % mehr Geld. Unterbrechungen von weniger als 3 Monaten sind unschädlich für den Branchenzuschlag. Die 3-Monats-Grenze gilt auch für kurzfristige Einsätze bei einer anderen Entleihfirma, in diesem FAll werden die Arbeitswochen beim nächsten Einsatz im gleichen Entleihbetrieb angerechnet!

Achtung! Urlaubs-, Krankheits- oder Feiertage gelten nicht als Unterbrechnung des Einsatzes.

Quelle: IG Metall Köln-Leverkusen

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.