Tarifrunde 2016

Gestern hat, unterstützt von 400 Kolleginnen und Kollegen (auch von Ford), die 2. Verhandlungsrunde in NRW stattgefunden. Nach einer einstündigen Kundgebung begann um kurz nach 15 Uhr die Verhandlung. Der Verhandlungsführer des Arbeitsgeberverbands hat für diese Tarifrunde 1,2% im Volumen vorgeschlagen. Nebenbei ist dies das tiefste Angebot aller Zeiten. 1,2% setzt sich auch 0,9% Erhöhung der Tabelle und 0,3% Einmalzahlung zusammen. Wer es ausrechnen möchte kann diese gerne tun. Wir haben es nicht gemacht, sondern das Angebot als eine derartige Provokation empfunden und sofort die Gespräche abgebrochen und den Verhandlungsraum verlassen. Ein solches Angebot entbehrt jeder Grundlage, es zu diskutieren. Herr Kirchhoff vom Arbeitgeberverband legte am Schluss noch eins nach. Das Angebot wäre eine weitere Reallohnsteigerung und völlig am oberen Limit aus Sicht des Arbeitgeberverbands.

Ihr seht an meinen Zeilen, welches Ziel und welche Schwierigkeit diese Tarifverhandlung haben wird. Uns wird nichts anderes übrig bleiben, um uns am 29. April auf allen Schichten zum Warnstreik zu treffen. Dazu wird die IG Metall sicherlich noch aufrufen.

Mit freundlichen Grüßen

Benjamin Gruschka

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.