Neuwahl Vertrauenskörperleitung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

im ersten Halbjahr diesen Jahres haben wir die Vertrauensleutewahlen durchgeführt. Diese sind bis auf ein paar wenige Nachwahlen abgeschlossen. Nach den Vertrauensleutewahlen wurde in den 11 Bereichen über einzelne Bereichsvertrauensleutevollversammlungen die einzelnen Bereichsvorstände gewählt. Diese wählten wiederrum eine Bereichsleitung. Nach diesen Wahlen hat sich heute die Vertrauenskörperleitung konstituiert. Es wurden 3 Positionen gewählt:

Vertrauenskörperleiter: Benjamin Gruschka
stellv. Vertrauenskörperleiter: Mustafa Cözmez
Protokollführer:  Hans Lawitzke

Damit setzt sich die neue VKL aus den drei neu gewählten Postionen und den 11 Bereichsleitern zusammen.

Zudem haben wir heute morgen einen Rückblick über die Amtsperiode 2012 bis 2016 gemacht. Wir haben alle gemeinsam vieles erreicht. Viele Aktionen innerhalb und ausserhalb des Betriebes. Wir sind in den letzten 4 Jahren gewachsen und haben deutlich mehr Mitglieder als noch in 2012. Danke an alle die sich an der Mitgliederwerbung beteiligt und Kolleginnen und Kollegen motiviert haben an vielen Aktionen teilzunehmen. Allen wiedergewählten Vertrauensleuten herzlich Glückwunsch zur Wiederwahl, allen anderen Danke für aktive Mitarbeit in den letzten Jahren.

Für die nächste Amtsperiode stehen viele weitere, aber auch schwierige Themen an. Dafür brauchen wir aktive und gut gebildete Vertrauensleute.

PS: Die Tarifumsetzung wird auch Thema der Betriebsversammlung. Deshalb kommt nächste Woche am Montag nach Niehl (Halle W) oder Donnerstag nach Merkenich (Showroom/DesignCenter)

Benjamin Gruschka

IG Metall Vertrauenskörperleiter Ford-Werke Köln

Abschluss der Tarifrunde 2016

Kolleginnen und Kollegen,

nach über 14 Stunden Verhandlung, ist am Freitagmorgen der Pilottarifvertrag in Köln verhandelt worden. Bis zu diesem Zeitpunkt haben fast 800.000 Kolleginnen und Kollegen in Deutschland in Warnstreiks ihre Arbeit niedergelegt. Am Freitag hat dann einstimmig der IG Metall Vorstand, sowie die Tarifkommission NRW diesem Ergebnis zugestimmt. Selbst am Freitagnachmittag haben bereits verschiedene andere Bezirke wie z.B. Bayern den Pilotabschluss übernommen.

Neuer Tarifvertrag:

  • April und Mai 2016: Nullmonate
  • Juni 2016: 150 € Pauschalbetrag, Azubis 65 Euro (der bei schlechter wirtschaftlicher Lage, nach Antrag der Arbeitgeberverbandes und nach Zustimmung der IG Metall „Tarifvertragsparteien in Höhe und Auszahldatum verschoben werden kann)
  • 1. Juli 2016 bis 31. März 2017: 2,8% mehr Entgelt
  • 1. April 2017 bis 31. Dezember 2017: zusätzlich 2,0% mehr Entgelt (=4,8% aus heutiger Sicht) (die 2. Stufe kann bei schlechter wirtschaftlicher Lage, nach Antrag der Arbeitgeberverbandes und nach Zustimmung der IG Metall „Tarifvertragsparteien um bis zu 3 Monate „im Volumen“ verschoben werden)
  • Dauer 21 Monate
  • Die Friedenspflicht endet am 31.12.2017

Wie geht es bei Ford weiter?
Nach Ablauf der Erklärungsfrist werden wir im Gesamtbetriebsrat die Umsetzung vorantreiben und bis zur Betriebsversammlung am 27. Juni sicherlich ein Ergebnis haben. Sollten es wegen der systemseitigen Umsetzung aufgrund der Zeiten Probleme geben, werden die Beträge nachgezahlt (das kennt ihr schon aus den letzten Umsetzungen)

Bewertung
Der Arbeitgeberverband ist in dieser Tarifrunde mit einer Diskussion um neue Tarifverträge zur Differenzierung (Einzelbetriebsbetrachtung = Ausstieg aus dem Flächentarifvertragssystem) sehr tief eingestiegen. Dieses konnte zum Glück abgewehrt werden. Sie forderten Laufzeiten von über 24 Monaten. Der jetzige Abschluss ist ein gutes Ergebnis, aufgrund der Rahmenbedingen. Am Ende ist es immer ein Kompromiss und eine Abwägung, ob (Tages-)Streiks zu einem besseren Ergebnis kommen.

In fast 10 Monaten bekommen wir aus heutiger Sicht 4,8% mehr Entgelt und Auszubildendenvergütung mit einer Pauschalbetrag am Anfang. Das ist ein guter Wert, denn die Inflation bleibt zur Zeit weiter niedrig. Selbst wenn sie ein bisschen (Prognose der Institute) ansteigt, bleibt es am Ende bei guten Realeinkommenssteigerungen. Durch diesen Abschluss haben wir die in 2012 bis 2017 insgesamt 18,1% Entgeltsteigerungen plus Einmalzahlungen/Pauschalbeträge erkämpft. Vielen Dank an alle die uns bei den Warnstreiks im Betrieb oder in Köln unterstützt haben. Wir haben als Fordler ein gutes Bild abgegeben. Das Presseecho und die Bilder sind beeindruckend…

Mit freundlichen Grüßen

Benjamin Gruschka

Aufruf zum Warnstreik 2016

Gerade ist die 3. Verhandlung der M&E Tarifrunde 2016 mit einem Veränderten Angebot der Arbeitgeber zu Ende gegangen.
2,1% für 24 Monate und das sogar noch in 2 Schritten. Eine Einmalzahlung von 0,3%. Außerdem wollen die Arbeitgeber zusätzlich noch die Möglichkeit, die Umsetzung dieses Angebotes in den Betrieben zu verschieben. Das ist eine weitere Provokation aller Beschäftigten. Jetzt heißt es raus zum Warnstreik und den Arbeitgebern klar machen, das sie mit solchen Angeboten eine weitere Eskalation der Situation provozieren.
Wir sind bereit für mehr!

13091990_856708827769067_1924230864330263025_n