3. Tarifverhandlung NRW 2015

Kolleginnen und Kollegen,

heute Morgen hat es zur 3. Verhandlung in Mülheim an der Ruhr, viel Unterstützung aus ganz NRW gegeben. Insgesamt sind über 10.000 Kolleginnen und Kollegen gekommen. Von Ford waren wir mit 400 KollegInnen dabei. Mit dieser Veranstaltung haben wir bereits heute schon die 100.000er Marke von Warnstreikenden innerhalb der letzten 7 Tagen überschritten.

Diese massive Unterstützung in der vergangenen Woche, aber auch heute hier in Mülheim hat Eindruck bei den Arbeitgebern hinterlassen.

In der Verhandlung wurde zuerst über die Gesprächsergebnisse aus Baden-Württemberg zum Thema ATZ berichtet. Die Arbeitgeber halten an ihrer Position fest. Halbierung der ATZ (Quote von 4% auf 2%) und nur noch für besonders Belastete. Sie argumentieren, das dies aus Sicht der Arbeitgeber wegen der Rente mit 63 (als Belastung für die Unternehmen), die demografische Entwicklung und das sie jeden, der gesund ist, im Betrieb brauchen Sinn macht. Wir als IG Metall lehnen dies auch weiterhin ab. Schwerpunkt dazu sind die Verhandlung in Baden-Württemberg nächste Woche.

Schwerpunkte heute in NRW, war das Thema Bildungsteilzeit. Insgesamt sind wir ein kleines Stück weiter gekommen. Wir haben die Themen sortiert und Überschneidungen zu einigen Themen festgestellt, aber auch Gegensätze. Die nächsten 2 Wochen wird weiter daran gearbeitet. Die nächsten Verhandlung wird in der KW 9 (ab 23.2.) stattfinden.

Wir halten euch weiter auf dem laufenden

Benjamin Gruschka

IG Metall Vertrauenskörperleiter Ford-Werke Köln

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.