1. Tarifverhandlung NRW 2015

Kolleginnen und Kollegen,

bereits gestern hat in Bayern und Baden-Württemberg die erste Verhandlung stattgefunden. Heute waren wir in NRW dran.

Gegen 13.00 haben wir mit einer kleinen Kundgebung von ca. 250 KollegInnen (aus den Betrieben vor Ort) vor dem Verhandlungsort in Siegen begonnen. Knut Giesler hat als Verhandlungsführer der IG Metall in NRW die Forderungen der IG Metall nach einer neuen ATZ, Bildungsteilzeit und der Forderung nach 5,5% begründet.

In den Verhandlungen hat der Arbeitgeberverband (analog Bayer und Baden-Württemberg) seine Positionen klar gemacht:

  • Die Entgeltforderung der IG Metall mit 5,5% ist völlig überzogen und die letzten Jahre haben wir schon zu viel bekommen
  • Die Industrie entwickelt sich mit einem sehr geringen Wachstum, anders als es die IG Metall einschätzt
  • Die Unternehmen sind heute schon mit Mindestlohn, Rente mit 63 und Fachkräftemangel zu sehr belastet
  • ATZ soll wenn überhaupt, nur noch für kranke und/oder besonders belastete Beschäftigtengruppen möglich sein; wer in ATZ gehen soll, entscheidet allein der Arbeitgeber
  • Für Bildungsteilzeit sehen die Arbeitgeber keinen tariflichen HandlungsbedarfNach einem kurzen Schlagabtausch und keinem Angebot der Arbeitgeber, wurden die Verhandlungen beendet. Es wurde als nächster Verhandlungstermin, der 27. Januar in Düsseldorf vereinbart.

Kolleginnen und Kollegen,
die Argumentation und die Stellungnahme/Zielsetzung der Arbeitsgeber überrascht doch an der ein oder anderen Stelle. Deshalb fangen wir heute schon an in die Details der Warnstreikplanungen zu gehen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.